Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


Webnews



http://myblog.de/fahrradfische

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Darf ich vorstellen Fahrradfische ganz nach dem Motto …

eine Frau braucht einen Mann wie ein Fisch ein Fahrrad (oder war das andersrum )

… möchten wir gern über Gegensätze schreiben und wie unterschiedlich Frau und Mann machen dinge sehen und darüber denken

WIR das sind Alexander und ich, mein Name ist Sophie

und wer könnte gegensätzlicher sein als Alex und ich    

Mann - Frau   

                       Deutschland - Österreich

Norden – Süden

Meer – Berge

                Single 
Wohnung - Wohngemeinschaft

Und es würde mir bestimmt noch einiges mehr einfallen

 

Aber lasst euch überraschen wir tun es auch

 

 

 



Werbung



Blog

Live long and prosper

Hallo Sophie,

nun bist Du schon seit einigen Wochen verschollen, keine Mails oder Telefonate dringen bis zu Dir durch.

Damit lasse ich das Prohekt Fahrradfische hiermit sterben. Es wäre etwas einseitig, wenn ich allein weiter schreibe. Aber bloggen grundsätzlich macht mir Spass, mal sehen, wann und wo ich mal wieder was in der Richtung mache. 

 Ich würde mich freuen, doch mal wieder was von Dir zu hören.

 Liebe Grüße

 

Alex

24.8.08 01:35


Finale ooho!!!

Liebe Sophie,

im Hintergrund schallen noch die Autohupen, die deutsche Mannschaft ist im Finale. Ich weiss nicht, ob Du es gesehen hast, aber es war kein gutes Spiel, nur halt mit einem Wahnsinnsende, wie es bei der EM bei den Türken wohl üblich ist, nur dieses Mal mit dem besseren Ende für Deutschland. 

 Hier in Deutschland ist in der Tat wieder so eine Stimmung wie bei der WM 2006, nur ist mal dieses Mal kein Gastgeber. Ich denke, es hilft, dass die räumliche Nähe mit den Nachbarländern gegeben ist. Und es wird viel mehr öffentlich gefeiert als z. B. 1996, als die deutsche Mannschaft in England Europameister wurde.

Für euch Gastgeber tut es mir leid, dass ihr nicht so  lange eure eigene Mannschaft bejubeln konntet, und wie die Presse berichtet, hat das auch Wirkung auf die Stimmung gehabt. Aber ich hoffe, und von Dir, liebe Sophie, erwarte ich es, dass wir am Sonntag alle zusammen vor dem Bildschirm fiebern werden und vielleicht am Ende jubeln.

Gibt es eigentlich noch was anderes als EM?

Alex

25.6.08 23:52


Parkplätze

Liebe Sophie,

heute morgen auf dem Firmenparkplatz hab ich eine nette Beobachtung machen können. Der Parkplatz ist ein großer Parkplatz mit eingezeichneten Flächen. Da versuchte ein sogenannter Minivan seinen Platz zu finden, indem er sich in die eingezeichneten Linien platzieren wollten. Das brauchte dann doch einige Versuche, was mich deswegen amüsiert hat, weil weit und breit kein anderes Auto stand. Muss ich sagen, wessen Geschlecht der Fahrer (die Fahrerin) zugehörig ist :-) ?

Vor einigen Monaten hab ich ein Foto gemacht, auf dem das ganze noch gesteigert wurde.

Man beachte das Verkehrsschild hinter dem Parkplatz. Aber vielleicht war die Fahrerin (dass sie weiblich ist, wird keinen überraschen) blind und durfte dort stehen.

Allzeit gute Fahrt!

28.5.08 23:27


Tattoo

So lieber Alex

Nun is es vollbracht mein erstes Tattoo. Keine frage es is das beste für das ich mich je im leben entschieden hab.

Ich würds jede zeit wieder machen,

weiß gar net wieso ich so viele Jahre damit verbracht hab zu überlegen.

Das Motiv war letztendlich schnell gefunden und die Stelle wohins kommen sollte auch.

Auch die Angst vor der Nadel hab ich sehr gut verdrängt das war ja immer meine größte Sorge, das es furchtbar weh tut und ichs net aushalt bis zum Schluss.

Ich will jetzt net behaupten es tat net weh naja weh ich hab schon andere schmerzen hinter mich gebracht dagegen war das eine Kleinigkeit.

Machen stellen waren unangenehmer andere hab ich gar nicht gespürt, so was is natürlich auch von Mensch zu Mensch verschieden.

Aber jetzt hab ichs und bin glücklich damit, ich schau sogar schon nach einem neuen Motiv würd gern irgendwo eins haben wo ichs selber auch immer sehn kann.

Manchmal erschreck ich noch wenn ich net bewusst in den Spiegel schau und dann seh ich da was auf meinem rücken *lach*

Aber daran werd ich mich noch gewöhnen.

Ich möchte dir und auch den Lesern meinen Rücken nicht vorenthalten und somit gibt es heute eine Premiere.

Das erste Foto wird auf den Blog gestellt.

Ich hoff es folgen noch viele weitere.

Also Alex wann is es bei dir soweit mit deinem Tattoo  

 

 

 

 

 

25.3.08 01:02


Heimat und andere Grausamkeiten

Liebe Sophie,

ich melde mich hier aus meiner Heimat, bin zu Besuch bei meinen Eltern. Es ist schon immer wieder ein kleiner Kulturschock, wenn ich hier bin, wobei das meiste an alltäglichen Dingen hängt.

Das Hier ist nämlich ein ehemaliger Bauernhof in einer sehr ländlichen Gegend. Das heisst, für die Frühstücksbrötchen muss man ein Auto bemühen, da der nächste Bäcker um die Ecke eben auch 5 km entfernt ist. Hier fahren so wenige Autos, dass man jedes Mal aufschaut, ob man denjenigen kennt. Das ist dann schon ein Gegensatz zum Stadtleben mit ständigen Feuerwehrsirenen oder einen gleich bleibend lautem Verkehrspegel. Eigentlich die perfekte Umgebung, um sich zu erholen. So viel Ruhe bin ich schon gar nicht mehr gewohnt.

Jeder Heimatbesuch zeigt mir wieder, wie verschieden die zwei Welten sind, in denen ich mich so bewege und die mich ja auch geprägt haben. Einerseits bin ich nach wie vor das Landei, andererseits haben die letzten Jahre Stadtleben mich schon geprägt. Es hat z. B. sehr lange gedauert, dass ich mir die wöchentlichen Großeinkäufe abgewöhnt habe. Wenn der Supermarkt um die Ecke ist, muss man nicht den Wochenbedarf auf einmal einkaufen. So gibt es viele ganz alltägliche Bereiche, die völlig verschieden sind. Das geht bis zur manchmal kalt wirkenden, manchmal aber auch sehr angenehmen Anonymität einer Stadt, in der man häufig nicht mal die Nachbarn im gleichen Haus kennt. Hier im Dorf kennt jeder jeden, selbst die, die eigentlich nicht gekannt werden wollen. Da würde ein Totalverweigerer über kurz oder lang schon Probleme bekommen.

Mal sehen, wie ich die Woche überstehe, die Zusammenfassung folgt auf jeden Fall hier an gleicher Stelle.

9.3.08 19:50


Die schönste Zeit des Jahres...

Lieber Alex

Da hast du recht, für mich würds nichts schlimmeres geben als wie ein HENDERL aus dem Urlaub zurück zu kommen ;o)


Aber du hast eine Gruppe vergessen,
die dies übertreiben.
Sei beim Party machen oder bei der Sightseeing tour.
Die Urlaub vom Urlaub brauchen.
Ich bin auch der Meinung, vom Urlaub sollte man so viele Eindrücke wie möglich mitnehme,
nur Stress darf man sich keine machen.

Richtig schlimm, wie du schon sagtest, sind die Touris die es in der Ferne so haben wollen wie zuhause.
Wozu in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so nah (nur mal so ein Tipp)

Aber hat das wirklich was mit dem Alter zu tun wie wir unseren Urlaub planen.
Werden wir im Alter bequemlicher.
und wieder diese Gedanken ums älter werden... ich werde wohl alt ;o)

Ich hab mir noch nicht mal Gedanken gemacht über meinen nächsten Urlaub.
Wir beiden wissen nur zu gut das planen nicht meine Stärke ist.
Bin schon froh zu wissen was ich nächste Woche mach ;o)
Mich wird noch früh genug das Fernweh plagen, das nur noch drauf wartet einen schwachen Moment von mir zu erwischen.

und dann Rucksack rauf und Daumen raus ;o)

ab in den Urlaub!!!!

15.2.08 06:49


Urlaub

Liebe Sophie,

heute war ein Tag, an dem ich einfach mal entscheiden musste, wann mein nächster richtiger Urlaub ist. Und zwar mehr als nur mal die Verwandschaft besuchen oder ein paar Tage faul zuhause im Sofa zu hängen.

Da kam mir der Gedanke, wie unterschiedlich die Leute sind, wenn es um ihren Urlaub geht. Dazu muss ich nicht mal viele verschiedene Leute fragen. Früher gab es Zeiten, da hab ich mich mit einem Rucksack an die Straße gestellt und den Daumen raus gestreckt. Das waren bis heute einer der besten Urlaube, die ich zu verzeichnen habe. Andererseits habe ich letztes Jahr erstmalig die Vorzüge eines Pauschalurlaubs auf einer Touristeninsel (Fuerteventura) schätzen gelernt. Vielleicht ein Zeichen des zunehmenden Alters, dass simple Erholung auch seine guten Seiten haben kann.

Andererseits weiss ich auch von Dir, liebe Sophie, dass Du im Urlaub was erleben willst. Ein Alptraum ist es wohl, Dich einfach eine Woche an den Strand zu legen und dann, braungebrannt wie einer Wienerwaldhänderl (korrigiere mich, wenn es falsch ist), wieder in die schattige Heimat zurück zu fahren.

Wirklich spannend sind dann noch die Urlauber, die in die Fremde fahren, um dort möglichst die gleichen Verhältnisse wie zuhause vor zu finden. Also bitte das Schnitzel von Eingeborenen serviert. Und dass die hier in Spanien kein Deutsch sprechen, ist sowieso eine Unverschämtheit. Gelobt seien die Teutonen.

Wirklich schön wird es, wenn Menschen feststellen, dass man doch ein tolles Leben hat, wenn man dort lebt, wo andere Urlaub haben. So wie Du, liebe Sophie, im Winter in den Bergen und ich im Sommer an der Ostsee. Und Du weisst wie ich, wie nervig Touristen werden können.

Also auf in die schönsten Wochen des Jahres.

23.1.08 21:38


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung